Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

27.12.2017 – 13:45

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Mann bedroht Rettungskräfte mit einem Messer

Düsseldorf (ots)

Reisende meldeten der Feuerwehr am Dienstagmorgen (26. Dezember) um 6.30 Uhr in der S 8 auf der Fahrt von Wuppertal nach Düsseldorf einen hilflosen Mann. Als Rettungskräfte versuchten dem 31-jährigen Italiener im Düsseldorfer Hauptbahnhof zu helfen, wurde er aggressiv und bedrohte sie mit einem Messer. Die Bundespolizei nahm den vermutlich unter Drogen stehenden Mann mit zur Dienststelle.

Als die Rettungskräfte auf Bahnsteig 12 im Düsseldorfer Hauptbahnhof die Bahn betraten, wurde der Mann sehr aggressiv und hielt den Rettungskräften ein Messer entgegen. Als sie ihm das Messer aus der Hand schlugen, verließ er die Bahn, torkelte über den Bahnsteig und pöbelte Reisende an. Den Rettungskräften wurde berichtet, dass der Mann zuvor am Boden lag, plötzlich aufgesprungen sei und auch Reisende mit dem Messer bedroht habe.

Als die Beamten der Bundespolizei den Bahnsteig 12 erreichten war die S-Bahn bereits abgefahren und Zeugen der Bedrohung gegenüber den Reisenden konnten nicht mehr angetroffen werden. Die Bundespolizisten nahmen den renitenten Mann mit zur Dienststelle. Bei der Durchsuchung wurden ein Tütchen mit weißem Pulver und ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden und eingezogen. Das Messer wurde durch die Feuerwehr übergeben und sichergestellt. Der 31-Jährige verhielt sich weiterhin renitent und orientierungslos.

Ein Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme sowie den Schutzgewahrsam an. Um 12 Uhr bemerkten die Beamten bei der Kontrolle, dass der Italiener krampfte. Rettungskräfte wurden umgehend alarmiert, brachten den Mann in ein Krankenhaus und versorgten ihn dort. Der 31-Jährige stand vermutlich unter Drogeneinfluss.

Seitens der Bundespolizei wurde ein Strafverfahren wegen der Bedrohung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise im Bezug auf die Bedrohung mit dem Messer gegenüber der Reisenden werden unter der kostenlosen Servicenummer 0800 6 888 000 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin