Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Straftäter stellt sich bei Kölner Bundespolizei

Symbolbild Bundespolizei

Köln (ots) - Mittwochvormittag meldete sich ein Mann bei der Kölner Bundespolizei und gab an, dass er per Haftbefehl gesucht werde. Bei einer polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass tatsächlich drei Haftbefehle gegen ihn vorlagen: Die Bundespolizei nahm den 33-jährigen Letten fest.

Kurz nach 11:00 Uhr stellte sich der Straftäter bei der Bundespolizei. Die Beamten überprüften seine Personalien und dabei kamen drei Haftbefehle zum Vorschein:

Er wurde zweifach von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wegen Beleidigung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes gesucht. Aufgrund dieser Straftaten muss der 33 Jährige für knapp 1000 Tage ins Gefängnis. Weiterhin kam heraus, dass das Polizeipräsidium Duisburg ihn seit dem 13.06.2017 per Haftbefehl suchen ließ, da er entwichener Strafgefangener ist.

Die Bundespolizisten eröffneten dem Gesuchten seine Haftbefehle und nahmen ihn fest.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: