Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei nimmt entwichenen Strafgefangenen im Dortmunder Hauptbahnhof fest

Dortmund - Remscheid - Paderborn (ots) - Einen entwichenen Strafgefangenen konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Abend (20. Oktober) im Dortmunder Hauptbahnhof festnehmen.

Gegen 23:30 Uhr überprüften Beamte den 28-Jährigen im Hauptbahnhof. Weil er keine Ausweisdokumente dabei hatte, wurde er zur Wache gebracht. Dort stellte sich heraus, dass die Bundespolizisten einen entwichenen Strafgefangenen vor sich hatten. Ermittlungen ergaben, dass der 28-Jährige eigentlich in der Remscheider JVA einsitzen müsste. Dort muss er noch eine Restfreiheitsstrafe von 171 Tagen wegen Betruges verbringen. Von einem Freigang am gleichen Tage war er jedoch nicht mehr zurückgekehrt.

Zudem konnte festgestellt werden, dass gegen den Flüchtigen ein weiterer Haftbefehl wegen Beleidigung bestand. Hier wurde er durch das Paderborner Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 590,- Euro verurteilt. Falls er die Geldstrafe nicht zahlt, wird ihm das nochmals 29 Tage Ersatzfreiheitsstrafe einbringen.

Bundespolizisten lieferten den 28-Jährigen später in die Dortmunder JVA ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: