Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Drei Täter nach gefährlicher Körperverletzung auf der Flucht gestellt

Düsseldorf (ots) - Ein 25-jähriger Iraner erkannte drei Männer im Hauptbahnhof Düsseldorf wieder, welche ihn zuvor in der Düsseldorfer Altstadt niedergeschlagen hatten. Die Tatverdächtigen wurden auf ihrer Flucht durch die Bundespolizei gestellt.

Sonntagnacht (10. September 2017), um 1.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei durch einen 25-jährigen Iraner angesprochen und auf drei Männer aufmerksam gemacht. Der Geschädigte gab an, dass er durch diese drei Männer in der Düsseldorf Altstadt angegriffen, niedergeschlagen und am Boden liegend getreten wurde. Bevor die Streife die Tatverdächtigen erreichen konnte, erkannten diese offensichtlich den Geschädigten und die Situation. Sie versuchten zu fliehen, wurden aber schließlich im Nahbereich des Hauptbahnhofes gestellt. Bei den drei Beschuldigten handelt es sich um syrische Staatsbürger im Alter von 16 und 19 Jahren. Gegen alle drei Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die 16-jährigen wurden jeweils in Obhut ihrer Erziehungsberechtigten gegeben. Der 19-jährige wurde nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wieder von der Dienststelle entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Alina Hammes
Telefon: +49 (0) 211 179276-151
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: