Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Abgestellter Linienbus in Himmelpforten ausgebrannt, Einbrüche im Landkreis

Stade (ots) - 1. Abgestellter Linienbus in Himmelpforten ausgebrannt Am heutigen frühen Morgen gegen 05:25 ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

27.08.2017 – 17:52

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: VfL Bochum - SG Dynamo Dresden - Ruhiger Einsatzverlauf für die Bundespolizei

Bochum - Dresden - Hagen - Marl (ots)

Anlässlich der Spielpaarung der 2. Fußballbundesliga, VfL Bochum - SG Dynamo Dresden, befanden sich heute (27. August) Einsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz.

Seit den frühen Morgenstunden wurde die Anreise von Fans beider Vereine am Bochumer Hauptbahnhof überwacht. Nur einmal mussten Bundespolizisten einschreiten, als aus einer Gruppe Dresdener Fans Pyrotechnik gezündet wurde.

Daraufhin wurde die Gruppe überprüft und bei drei Personen mehrere nicht zugelassene pyrotechnische Erzeugnisse (Polenböller) und eine Sturmhaube sichergestellt. Zudem wurden bei einem 39-jährigen Mann aus Hagen eine geringe Menge Amphetamine (Pep) aufgefunden. Weil sich ein weiterer Fan höchst aggressiv gegenüber den Bundespolizisten verhielt, wurde er zusammen mit drei anderen Fans zur Wache gebracht.

Auch ein 22-jähriger Fan aus Marl musste mit zur Bundespolizeiwache. Das Straßenverkehrsamt wollte wegen eines Fahrverbotes, den Führerschein des Mannes. Dieser wurde sichergestellt, danach durfte er die Wache wieder verlassen.

Nach Rücksprache mit dem Polizeiführer der Bochumer Polizei, wurde den vier Personen ein Bereichsbetretungsverbot für das Stadion und die Bochumer Innenstadt erteilt. Drei der Männer verließen daraufhin mit Zügen die Stadt. Eine Person wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Die Abreisephase nach dem Spiel verlief friedlich und ohne nennenswerte Vorkommnisse. Die Bundespolizei leitete sechs Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verstößen gegen das Sprengstoff, Versammlungs- und Waffengesetz, Beleidigung, Nötigung und Hausfriedensbruch ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung