Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Die große Reisewelle zum Beginn der Sommerferien in NRW steht kurz bevor. Reisetipps der Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn

Köln/Bonn (ots) - Am Freitag, den 14. Juli 2017, ist in Nordrhein-Westfalen der letzte Schultag vor den Sommerferien. Damit fällt der Startschuss für die große Sommerreisewelle am Flughafen Köln/Bonn.

Die Bundespolizei empfiehlt im Zusammenhang mit Flugreisen ein möglichst frühzeitiges Erscheinen am Flughafen. Beachten Sie hierzu die Vorgaben der jeweiligen Airline.

Für die Luftsicherheitskontrolle gibt es strenge Richtlinien. Bitte beachten Sie, dass es viele Gegenstände gibt, die harmlos erscheinen, aber hier im Handgepäck nichts verloren haben. Dazu zählen beispielsweise die meisten Flüssigkeiten, Aerosole und Gele sowie spitze Gegenstände wie auch Taschenmesser. Auf der Homepage der Bundespolizei finden Sie genaue Informationen darüber, welche Gegenstände im Handgepäck mitgenommen werden dürfen, welche Gegenstände besser im aufgegebenen Gepäck verstaut werden oder welche Gegenstände überhaupt nicht in einem Flugzeug transportiert werden dürfen.

Für Reisen ins Ausland ist das Mitführen eines Grenzübertrittsdokuments verpflichtend. Je nach Zielland genügt ein Personalausweis, andere Länder verlangen einen Reisepass, in manchen ist zur Einreise sogar ein Visum obligatorisch. Erkunden Sie sich rechtzeitig über die Einreisevoraussetzungen Ihres Ziellandes und überprüfen Sie die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente.

Die Bundespolizei weist im Zusammenhang mit Reisen in das Ausland außerdem darauf hin, dass bei minderjährigen Kindern, die nicht in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten reisen, besonders intensive Kontrollen vorgenommen werden. Es ist ratsam, dass für einen solchen Fall eine von den Erziehungsberechtigten ausgestellte Vollmacht mitgeführt und diese bei einer polizeilichen Kontrolle unaufgefordert vorgelegt wird.

Mit Blick auf den Start der Sommerferien werden Wartezeiten unvermeidbar sein. Die Bundespolizei und ihre Partner haben jedoch alles vorbereitet, um die Wartezeiten am Flughafen Köln/Bonn auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Homepage der Bundespolizei finden Sie unter www.bundespolizei.de.

Wir wünschen eine schöne und erholsame Ferien- und Urlaubszeit.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Pressestelle
Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn
Christian Große-Onnebrink
Telefon: 02203 / 9522 - 1401
E-Mail: presse.cgn@polizei.bund.de

Postfach 980125
51129 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: