Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei - internationales Quartett mit 1,7 Kilogramm Ecstasy-Tabletten auf der Autobahn A 40 festgenommen

Foto Bundespolizei - Auffindesituation XTC Tabletten
Foto Bundespolizei - Auffindesituation XTC Tabletten

Kleve - Kempen - Straelen (ots) - Am Dienstagabend, 4. Juli 2017 um 21.30 Uhr, hat die Bundespolizei eine 25-jährige Französin, einen 32-jährigen Polen, einen 25-jährigen Tunesier und einen 26-jährigen Belgier auf der Autobahn A 40 an der Anschlussstelle Niederdorf festgenommen. Das Quartett reiste zuvor in einem Range Rover mit deutschen Ausfuhrkennzeichen über den ehemaligen Grenzübergang Straelen-Autobahn nach Deutschland ein. Nachdem die Fahrerin im Rahmen der Kontrolle das Fenster öffnete, vernahmen die Beamten starken Marihuanageruch. Auf Befragen teilte die Französin mit, dass sie sich vier Tage in Amsterdam aufgehalten haben und nun auf der Heimreise nach Köln seien. Anschließend übergaben die Reisenden den Beamten freiwillig geringe Mengen Marihuana und Haschisch. Weiterhin führte der 25-jährige Tunesier 3567,68 Euro mit sich. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten in einer Handtasche insgesamt 1,7 Kilogramm Ecstasy-Tabletten (5000 Stück) und gefälschte Dokumente. Die Personen wurden daraufhin festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Zollfahndungsamt Essen zur weiteren Sachbearbeitung übergeben. Der Straßenverkaufswert der Ecstasy-Tabletten liegt bei 39.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn
Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: