Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Ins Gesicht gespuckt - Geld aus der Hand gerissen - 21-Jähriger geht auf Bahnmitarbeiter los - Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Dortmund (ots) - Komplett ausgerastet ist Samstagmittag (08. Juli) ein Schwarzfahrer, der am Haltepunkt Dortmund-Nette/Oestrich einen Prüfdienstmitarbeiter der Bahn in das Gesicht spuckte und ihm eine 50,- Euro Banknote stahl.

Die Bahnmitarbeiter überprüften gegen 14:00 Uhr Fahrausweise in der S 2. Zwei Männer (21/21) wollten sich offensichtlich nicht kontrollierten lassen und verließen am Haltepunk Nette/Oestrich die S-Bahn. Dies taten auch die Prüfdienstmitarbeiter und forderten auf dem Bahnsteig die Fahrausweise der beiden Männer. Während einer ein Ticket vorzeigen konnte, besaß der andere keinen Fahrausweis.

Sofort verhielt sich der syrische Staatsangehörige aggressiv gegenüber den Bahnmitarbeitern. Anfangs gewillt eine Fahrpreisnacherhebung zu zahlen, schlug das Verhalten des 21-Jährigen schnell wieder um. In einem Moment der Ablenkung griff der Syrer in die Bauchtasche des Bahnmitarbeiters und stahl einen 50,- Euro Schein.

An der anschließenden Flucht konnte er jedoch gehindert werden. Dabei spuckte der 35-jährige den Bahnmitarbeiter in das Gesicht und schlug ihn. Zusammen mit den weiteren Bahnmitarbeitern konnte der renitente Schwarzfahrer überwältigt werden.

Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den immer noch aggressiven Syrer der in Dortmund wohnhaft ist, fest und brachten ihn zur Wache.

Gegen den 21-Jährigen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_nrw

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: