Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Glasscherbe in den Körper gerammt - Bruder beschuldigt eigene Schwester - Bundespolizei leistet 20-Jährigem Erste Hilfe

Dortmund - Unna (ots) - Am frühen Samstagmorgen (08. Juli) meldete sich ein 20-jähriger Mann aus Unna bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Der Mann, dessen T-Shirt blutgetränkt war, erklärte, dass seine eigene Schwester ihm eine Glasscherbe in den Körper gerammt hatte.

Kurz nach zwölf Uhr meldete sich der Mann aus Unna bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Wie sich herausstellte, war er verletzt und blutet stark aus einer Wunde. Sofort leisteten Bundespolizisten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst.

Der 20-Jährige erklärte den Einsatzkräften, dass er mit seiner eigenen Schwester in Streit geraten sei. Diese soll ihm dann eine Glasscherbe in den Körper gerammt haben. Anschließend habe er sofort die Flucht ergriffen und sich bei der Bundespolizei gemeldet.

Rettungsdienstmitarbeiter versorgten den unter Schock stehenden 20-Jährigen und brachten ihn in eine Dortmunder Klinik.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Schwester des Unneraners ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_nrw

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: