Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Sommerferien in NRW - Reisedokumente auf Stand? - Bundespolizei gibt Hinweise zum Ferienbeginn

BPOL NRW: Sommerferien in NRW - Reisedokumente auf Stand? - Bundespolizei gibt Hinweise zum Ferienbeginn
Quelle: Bundespolizei

Dortmund (ots) - Mit Beginn der NRW Sommerferien am 14. Juli beginnt auch die Reisezeit am Dortmunder Flughafen. Bereits jetzt ist die Vorfreude auf die Urlaubsreise groß und es werden sich Gedanken gemacht, was man alles mitnimmt bzw. was alles in den Koffer gepackt werden soll.

Beim ganzen Vorbereitungsstress sollten jedoch auch die Reisedokumente überprüft werden. Sind die Dokumente aller Familienangehörigen noch gültig? Oder anders, hab ich alle Dokumente am Flughafen überhaupt dabei?

Damit der wohlverdiente Urlaub nicht schon am Dortmunder Flughafen ein Ende findet, gibt die Bundespolizei folgende Reisehinweis:

   - Bei Auslandsreisen, auch innerhalb der Europäischen Union, gilt 

die Verpflichtung, ein Grenzübertrittsdokument mitzuführen.

   - Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Reisedokumente noch gültig 

sind. Die Bürgerbüros oder Einwohnermeldeämter der Städte und Gemeinden beraten Sie gern.

   - Für bestimmte Staaten ist ein Reisepass oder gar ein Visum 

vorgeschrieben.

   - Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt über die 
     Einreisevoraussetzungen Ihres jeweiligen Ziellandes. Genaue 
     Informationen hierüber erhalten Sie u.a. über die Homepage des 
     Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de 
   - Auch Kinder benötigen bereits ab deren Geburt ein eigenes 

Reisedokument für Reisen ins Ausland.

Wird am Flughafen festgestellt, dass der Ausweis abgelaufen ist, kann die Bundespolizei unter bestimmten Voraussetzungen einen Reiseausweis als Passersatz (RaP) ausstellen. Hierfür ist es jedoch Voraussetzung, dass das Zielland dieses Dokument anerkennt.

Für Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der EU, EWR und der Schweiz oder eines der Staaten, die im Anhang II der Verordnung (EG) Nr.: 539/2001 des Rates vom 15.03.2001 aufgeführt sind, können Notreiseausweis ausgestellt werden. Hier muss die Bundespolizei jedoch vorher prüfen, ob die Voraussetzung einer Erteilung eines solchen Ausweisdokuments vorliegen.

Weitere nützliche Hinweise zum großen Thema Urlaubsreise finden sich auch auf unserer Homepage www.bundespolizei.de und www.zoll.de

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_nrw

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: