Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

01.06.2017 – 11:10

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Drogen auf den Tresen geworfen - Im Drogenrausch bei der Bundespolizei gemeldet

Essen (ots)

Nachdem sich vorgestern eine schwangere, per Haftbefehl gesuchte Frau bei der Essener Bundespolizei gemeldet hatte

(siehe auch: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3649186),

staunten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Morgen (31. Mai) über einen 36-Jährigen.

Der Mann betrat gegen 10 Uhr die Wache der Bundespolizei und erzählte den Einsatzkräften von einem Lottogewinn. Diesen hätte er vor drei Jahren erspielt. Gleichzeitig warf er dabei zwei Konsumeinheiten mit vermutlichen Amphetaminen auf den Tresen.

Weiter erklärte der Essener, dass er mutmaßlich auf Grund des Lottogewinns, wobei er sich nicht mehr sicher war ob er damals einen Lottoschein erworben hatte, verfolgt würde.

Die Bundespolizisten stellten daraufhin die Drogen sicher und überprüften den 36-Jährigen. Da er selbst erklärte, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, wurde ihm eine ärztliche Behandlung angeboten, die er jedoch dankend ablehnte.

Den Beamten erklärte er noch, dass er sich nun auf die Suche nach dem Lottoschein machen wolle und verließ anschließend die Wache.

Gegen den bereits polizeibekannten Essener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_nrw
Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin