Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

22.04.2017 – 20:10

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Verschiedene Einsätze der Bundespolizei in NRW Ruhige An- und Abreisephase zum AfD-Parteitag

Sankt Augustin, Köln, NRW (ots)

Verschiedene Einsätze der Bundespolizei in NRW Ruhige An- und Abreisephase zum AfD-Parteitag

Sankt Augustin, Köln, NRW - Die Bundespolizei in NRW hatte an diesem Wochenende gleich mehrere Einsatzanlässe zu meistern. Neben dem AfD-Parteitag in Köln fanden verschiedene Spielbegegnungen der Fußballbundesliga, mit Schwerpunkt im Ruhrgebiet, statt. Die Bundespolizei hatte dazu in der Spitze rund 800 Einsatzkräfte eingesetzt.

Seit den frühen Morgenstunden wurde die (grenzüberschreitende) Anreise zahlreicher Versammlungsteilnehmer anlässlich des AfD-Parteitages in Köln überwacht. Ziel der Bundespolizei in NRW war die Gewährleistung einer sicheren (grenzüberschreitenden) An- und späteren Abreise aller Reisenden (Straße und Bahn) u.a. zu den einzelnen Veranstaltungen in Köln.

Im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei konnte insgesamt ein ruhiger Einsatzverlauf verzeichnet werden, dabei stand die Bundespolizei im ständigen und engen Austausch mit den benachbarten Sicherheitsbehörden.

Im Zusammenhang mit den Maßnahmen zum AfD-Parteitag wurden 170 Identitätsfeststellungen durchgeführt, 6 Straftaten festgestellt und 1 Ingewahrsamnahme vorgenommen.

Polizeiführer, Leitender Polizeidirektor Michael Schuol, zeigte sich mit dem Einsatzverlauf sichtlich zufrieden: "Unser Einsatzkonzept ist voll aufgegangen! Wir waren auf verschiedene denkbare Szenarien in unserem Zuständigkeitsbereich eingestellt. Der Schwerpunkt lag heute bei der Gewährleistung der reibungslosen An- und Abreisephase nach Köln und damit verbunden auch dem frühzeitigen Erkennen von potenziellen Straftätern. Dies ist uns in enger Abstimmung mit unseren Sicherheitspartnern gelungen! Mein Dank gilt allen eingesetzten Kräften - vor und hinter den Kulissen!"

Die Bundespolizei NRW begleitete ihren Einsatz über Twitter unter @bpol_nrw!

Auch am morgigen Tag (23.04.) wird die Bundespolizei mit einem erhöhtem Kräfteansatz die An- und Abreise der Veranstaltungsteilnehmer in Köln überwachen.

Es muss mit vollen Zügen, Bahnhöfen und Haltepunkten gerechnet werden.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
PHK`in Michaela Heine
Pressesprecherin
Telefon: 0170/ 45 34 829
E-Mail: presse.nrw@polizei.bund.de
Bundesgrenzschutzstraße 100
53757 Sankt Augustin

www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell