PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

16.02.2017 – 10:46

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Schläger nach Faustattacke festgenommen - Bundespolizei vollstreckt Sicherungshaftbefehl

Dortmund, Bochum, (ots)

Ein 33-jähriger Mann beleidigte heute Morgen (16. Februar, 06.00 Uhr) im Dortmunder Hauptbahnhof einen 21-jährigen Kameruner. Plötzlich flogen die Fäuste. Bundespolizisten nahmen den 33-Jährigen fest, gegen ihn lag ein Sicherungshaftbefehl des Amtsgerichts Bochum vor. Er hatte mehrfach gegen Bewährungsauflagen verstoßen.

Die Ursache der zunächst verbal geführten Auseinandersetzung zwischen einen 33-jährigen Deutschen und einem 21-jährigen Mann aus Kamerun konnten abschließend noch nicht geklärt werden. Die sich daraus ergebene, einseitige Auseinandersetzung endete jedoch offensichtlich mit Faustschlägen ins Gesicht des Kameruners. Prellungen und eine blutende Lippe sprachen hierbei eine deutlichere Sprache. Mitarbeiter der Deutschen Bahn verständigten die Bundespolizei. Die Kontrahenten konnten durch eine Streife in der Empfangshalle angetroffen werden. Bei der Überprüfung, wurde das Opfer durch den Schläger weiter beleidigt.

Das Ergebnis der Überprüfung war eindeutig. Der Mann wurde mit einem Sicherungshaftbefehl des Amtsgerichts Bochum gesucht. Demnach wurde er bereits 2014 wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz zu drei Monaten Haft verurteilt. Die dreijährige Bewährung beinhaltete die Ableistung von zusätzlich 20 Sozialstunden.

Danach tat der Festgenommene offensichtlich alles, damit seine Bewährung widerrufen wird. Das AG Mönchengladbach verurteilte den Mann wegen Diebstahl, das AG Lüneburg wegen Sachbeschädigung und Diebstähle in zwei Fällen und das AG Bochum ebenfalls erneut wegen Diebstahl. Dort war die Geduld am 25. Januar 2017 zu Ende. Der ausgestellte Sicherungshaftbefehl konnte heute Morgen gegen den zurzeit wohnsitzlosen Mann durch die Bundespolizei vollstreckt werden.

Nach Einleitung von erneuten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde er dem Haftrichter in Bochum zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247131
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247131
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin