Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Auto prallt gegen Baum und fängt Feuer - 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Münster (ots) - Ein 22-jähriger Mann aus Neuenkirchen wurde am Sonntagmorgen (26.5., 6:19 Uhr) bei einem ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

31.01.2017 – 11:44

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: 17-Jähriger am helllichten Tage verprügelt - Bundespolizei ermittelt

Düsseldorf (ots)

Ein 17-jähriger syrischer Staatsangehöriger erschien am Montag (30. Januar), um 14.45 Uhr, auf dem Bundespolizeirevier Düsseldorf, weil er zuvor im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs von zwei unbekannten Täter geschlagen und getreten wurde.

Am Montagnachmittag kam der syrische Jugendliche in Begleitung seiner Betreuerin auf die Polizeidienststelle und gab eine Strafanzeige aufgrund einer gefährlichen Körperverletzung gegen, bislang unbekannte Tatverdächtige auf.

Der Jugendliche berichtete, dass er im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs, um 13.00 Uhr, von zwei vermutlich arabischen Jugendlichen ohne jeglichen Anlass beleidigt, geschlagen und getreten worden sei. Die zwei aggressiven Tatverdächtigen waren Teil einer vierköpfigen Personengruppe, wovon sich zwei nicht an der Tat beteiligten.

Der 17-Jährige trug Prellungen sowie Schürfwunden davon und begab sich anschließend in ärztliche Behandlung.

Eine Videosicherung wurde durch die Bundespolizei veranlasst und ein Strafverfahren wegen der gemeinschaftlich begangenen Körperverletzung eingeleitet.

Zeugen die Hinweise zu den Tätern geben können werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenlosen Hotline 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung