Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

29.01.2017 – 13:36

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Sexuelle Belästigung in der S8 - Täter geht in Hauptverhandlungshaft

Düsseldorf, Mönchengladbach (ots)

Ein 40-jähriger Mann marokkanischer Herkunft ging in Hauptverhandlungshaft, nachdem er am Samstag (28. Januar), um 4.30 Uhr, in der S8 auf dem Weg von Düsseldorf Hauptbahnhof bis Düsseldorf Kleinenbroich eine 41-jährige Solingerin sexuell belästigte.

Eine 41-jährige Frau meldete sich telefonisch bei der Polizei und berichtete, dass sie in der S8 von einem Mann sexuell belästigt wurde. Die Solingerin konnte eine Personenbeschreibung abgeben, mit dieser der Mann von der Bundespolizei am Hauptbahnhof Mönchengladbach erkannt und festgenommen werden konnte.

Die Bundespolizisten informierten die Geschädigte, woraufhin sie die Dienststelle aufsuchte und den Festgenommenen als den Mann identifizierte, der sie zuvor unsittlich angefasst hatte.

Die 41-Jährige gab in der Vernehmung bekannt, dass der Festgenommene am Düsseldorfer Hauptbahnhof in die S8 zustieg und sich direkt neben sie setzte, obwohl viele andere Plätze frei waren. Er rieb sein Bein an ihrem und als sie von ihm wegrückte, rückte er nach. Doch das war noch nicht genug. Er legte seine Hand hinter die Solingerin und fasste an ihr Gesäß. Daraufhin sprang sie auf, schrie ihn an und verließ die Bahn in Kleinenbroich.

Nachdem ein Richter die Hauptverhandlungshaft anordnete, wurde der marokkanische Staatsangehörige der nächsten Justizvollzugsanstalt übergeben. Der Täter muss sich nun innerhalb der nächsten Woche im beschleunigten Verfahren wegen der sexuellen Belästigung vor Gericht verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung