Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

11.12.2016 – 11:50

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Fahndungserfolge der Bundespolizei am Samstag; vier Männer ohne Führerschein, zwei Männer mit Drogen und eine unerlaubte Einreise im grenzüberschreitenden Fernreisebus

  • Bild-Infos
  • Download

Kleve - Kempen (ots)

Am Samstag, 10. Dezember 2016, haben die Beamten der Bundespolizei aus Kleve und Kempen insgesamt vier Männer kontrolliert, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Auf der Autobahn A 3 wurde ein 53-jähriger in den Niederlanden lebender Türke überprüft. Ermittlungen in den Niederlanden ergaben, dass ihm der Führerschein bereits im Jahre 2007 entzogen wurde. Ebenfalls auf der A 3 kontrollierten zivile Fahnder aus Kleve einen 52-jährigen Deutschen. Auch ihm wurde die Fahrerlaubnis unanfechtbar entzogen. Darüber hinaus waren die am Auto angebrachten Kennzeichen einem anderen Fahrzeug zugeteilt und bereits entstempelt. Einem 45-jährigen Syrer wurde die Weiterfahrt auf der A 40 untersagt, da er den Beamten einen total gefälschten syrischen Führerschein vorlegte. Auf der A 52 überprüften die Beamten einen 43-jährigen Türken aus Kerpen. Ihm hatte die Staatsanwaltschaft Köln die Fahrerlaubnis entzogen. Zwei Deutsche aus Rheinberg und Duisburg im Alter von 21 und 32 Jahren kontrollierte eine Streife auf der A 57 bei Uedem. Hier konnten im Genitalbereich des Rheinberges 360 Gramm Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden. Nach erfolgter Vernehmung durch den Zoll durften die Männer weiterreisen. In einem international verkehrenden Reisebus auf der Strecke Rotterdam-Budapest überprüften die Beamten auf der Autobahn A 3 einen 21-jährigen Mann aus Nigeria. Er konnte sich lediglich mit einem niederländischen Dokument für Flüchtlinge ausweisen. Da er mit diesen Papieren nicht in Deutschland einreisen darf, wurde der nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen den niederländischen Behörden übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn
Telefon: (02821) 7451-0 / 02241-238-4444
E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung