PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

18.11.2016 – 23:14

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Wegen Hausverbot - Bahnmitarbeiter im Bochumer Hauptbahnhof mit Pfefferspray und abgebrochener Flasche angegriffen - Bundespolizei nimmt 30-jährigen in Gewahrsam

BPOLD STA: Wegen Hausverbot - Bahnmitarbeiter im Bochumer Hauptbahnhof mit Pfefferspray und abgebrochener Flasche angegriffen - Bundespolizei nimmt 30-jährigen in Gewahrsam
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Weil sie einen 30-jährigen Bochumer auf ein bestehendes Hausverbot im Bochumer Hauptbahnhof aufmerksam machten, griff dieser zwei Bahnmitarbeiter mit Pfefferspray und einem abgebrochenen Flaschenhals an. Bundespolizisten nahmen den alkoholisierten Angreifer in Gewahrsam.

Gegen 19:30 Uhr hielt sich der Bochumer, trotz Hausverbot, im Bochumer Hauptbahnhof auf. In der Vergangenheit hatte er dort bereits mehrere Einsätze der Bahnsicherheit und Bundespolizei ausgelöst. Darum machten ihn zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit auf das Verbot aufmerksam und verwiesen ihn aus dem Gebäude.

Das nahm der alkoholisierte 30-Jährige zum Anlass, die beiden Männer (41/45) mit Pfefferspray und einem abgebrochenen Flaschenhals anzugreifen. Diese konnte ihn jedoch überwältigen und am Boden fixieren. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen ihn fest. Auf der Wache ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,2 Promille.

Auf Grund seines alkoholisierungsgrades und seiner anhaltenden Aggressivität, wurde er zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam verbracht.

Die Bundespolizei leitete gegen den, in mehr als 60 Fällen, polizeibekannten Bochumer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Nacht wird er in einer Ausnüchterungszelle verbringen müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Mobil: 0173 7150710
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell