Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

30.08.2016 – 13:23

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Kinder zu laut - Nach Beschwerde - Familienvater bedroht Reisende - Bundespolizei ermittelt wegen Bedrohung

Essen - Köln (ots)

Weil sie einen Familienvater dazu ermahnte, dass sich seine Kinder ruhig verhalten sollten, geriet eine 44-jährige Reisende, gestern Abend (29. August), ins Visier des Vaters. Der Unbekannte bedrohte daraufhin die Frau aus Köln.

Gegen 21:05 Uhr nutzte die 44-Jährige im Essener Hauptbahnhof einen Aufzug zum Bahnsteig 11/12. Den gleichen Aufzug nutzte auch eine Familie mit zwei Kindern. Weil sich die Kinder in dem engen Aufzug, nach Angaben der Kölnerin, extrem laut verhielten, bat sie deren Vater, beruhigend auf seine "Sprösslinge" einzuwirken.

Daraufhin soll sich der Mann vor der 44-Jährigen "aufgebaut" und ihr entgegnet haben:" Wenn du noch einmal mich oder meine Kinder ansprichst, zücke ich mein Messer und wer weiß was dann passiert!". Auf dem Bahnsteig angekommen, begab sich die eingeschüchterte Frau anschließend zur Bundespolizeiwache.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach der Familie verlief ergebnislos. Die Bundespolizei leitete gegen den Unbekannten ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung ein.

Zeugen die Hinweise zum Vorfall oder zur Familie, die von der Geschädigten als südländisch beschrieben wurde, geben können, werden gebeten, sich unter der Servicenummer 0800 6 888 000 mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin