Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Hungriger "Schwarzfahrer" isst Fahrpreisnacherhebung auf -Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein-

Münster, Osnabrück (ots) - Am Dienstagmorgen (28.06.2016) gegen 07:10 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster durch den Zugbegleiter der Eurobahn um polizeiliche Unterstützung gebeten. Den eigesetzten Beamten übergab der Zugbegleiter einen 32-jährigen Reisenden, der den Zug von Dortmund bis Münster ohne gültigen Fahrausweis benutzt hatte. Zwecks Ausstellung einer Fahrpreisnacherhebung bat er um Feststellung der Personalien.

Die Bundespolizisten stellten die Personalien des 32-jährigen Osnabrückers fest und übergaben sie dem Zugbegleiter. Dieser fertigte daraufhin eine Fahrpreisnacherhebung und händigte sie dem Reisenden aus. Der 32-Jährige nahm vor den Augen der Bundespolizisten und des Zugbegleiters den Beleg entgegen, steckte ihn in den Mund und schluckte ihn runter. Ob er tatsächlich den Beleg verspeiste, konnte abschließend nicht festgestellt werden.

Der 32-jährige "Schwarzfahrer" hat trotzdem mit einer Anzeige zu rechnen. Die Bundespolizisten leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen "Erschleichen von Leistungen" gegen den Mann ein. Im Anschluss verblieb er auf freiem Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: