Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bartrasur abgelehnt - Nordafrikanischer "Barbier" drohte mit Schlägen

Dortmund (ots) - Am frühen Samstagmorgen (25. Juni, 06:20 Uhr) betraten die beiden 26- und 29-jährigen Geschädigten den Dortmunder Hauptbahnhof um mit dem Zug zu verreisen.

Dass den beiden Vollbartträgern eine kostenlose Rasur angeboten wurde, damit haben die beiden Geschädigten nicht gerechnet.

Ein Unbekannter sprang am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs vor die beiden Männer, zog unvermittelt einen elektrischen Rasierer, hielt diesen vor die Gesichter der beiden Dortmunder und drohte ihnen mit einer Rasur. Weil sich die beiden 26- und 29-Jährigen weigerten, drohte ihn der Unbekannte Schläge an. Als die Männer daraufhin den Polizeinotruf wählten, flüchtete er in Richtung Dietrich-Keuning-Haus.

Gegen den unbekannten Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung eingeleitet.

Zeugen die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können werden gebeten, sich an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800/6888000 zu wenden.

Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem Unbekannten um einen Nordafrikaner gehandelt haben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Sven Bartmann
Telefon: 0231 562247-131
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: