Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

04.06.2016 – 15:10

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Veranstaltungen in Dortmund - Räumung am Haltepunkt Dorstfeld

Dortmund (ots)

Die Bundespolizei ist seit den frühen Morgenstunden mit bis zu 1000 Einsatzkräften mit Schwerpunkt Dortmund im Einsatz, um die An- und Abreise zahlreicher Versammlungsteilnehmer zu überwachen.

Kernauftrag der Polizeikräfte ist seit dem Morgen die Gewährleistung einer sicheren Anreise und späteren Abreise aller Demonstrationsteilnehmer zu den jeweiligen Veranstaltungen. Beschränkungen im Bahnhof Dortmund und an den umliegenden Haltepunkten waren hierzu notwendig und wurden mit allen Sicherheitspartnern abgestimmt.

Blockaden am Haltepunkt Dorstfeld Veranstaltungsteilnehmer aus dem linken Spektrum versuchten die Anreise von Teilnehmern aus dem rechten Spektrum durch Blockaden von Bahnsteigen und Gleisen am Haltepunkt Dorstfeld am späten Vormittag zu stören. Durch konsequentes Einschreiten von starken Bundespolizeikräften in enger und abgestimmter Zusammenarbeit mit Kräften der Landespolizei NRW, wurden die Gleise geräumt. So konnte gegen 12:40 Uhr der Bahnbetrieb wieder aufgenommen werden und weitere Anreisen zu den angemeldeten Veranstaltungen beider Lager erfolgen. Gegen vier Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Verletzte gab es zum Glück bisher nicht. Die Maßnahmen dauern an.

Für die Rückreise ist die Bundespolizei ebenfalls mit starken Kräften im Einsatz und wird Störungen des Bahnreiseverkehrs konsequent unterbinden, um die Sicherheit aller Reisenden zu gewährleisten.

Es muss mit vollen Zügen, Bahnhöfen und Haltepunkten gerechnet werden. Eine frühzeitige An- und Abreise sollten Reisende daher in ihre Reiseplanungen einkalkulieren.

Die Bundespolizei wird entsprechende Sicherheitsmaßnahmen treffen. Mit kurzfristigen Sperrungen der Empfangshalle, einzelner Treppenaufgänge zu den Bahnsteigen im Dortmunder Hauptbahnhof und den umliegenden Haltepunkten ist zu rechnen. Hierdurch kann es temporär zu Wartezeiten kommen!

Hinweis an die Presse: Die Bundespolizei hat ein Medientelefon eingerichtet. Dieses können Sie unter 02241 238-5555 erreichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Telefon: 0 2241 / 238 - 5555
E-Mail: presse.nrw@polizei.bund.de

Bundesgrenzschutzstraße 100
53757 Sankt Augustin

www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell