Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

03.06.2016 – 23:04

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Veranstaltungen in Dortmund - Friedliche An- und Abreise über den Dortmunder Hauptbahnhof und Haltepunkte - 19-Jähriger täuschte Selbstverbrennung vor

BPOLD STA: Veranstaltungen in Dortmund - Friedliche An- und Abreise über den Dortmunder Hauptbahnhof und Haltepunkte - 19-Jähriger täuschte Selbstverbrennung vor
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund - Bad Sassendorf (ots)

Anlässlich des Versammlungsgeschehens in Dortmund, war die Bundespolizei heute (03. Juni) im Dortmunder Hauptbahnhof und an mehreren Haltepunkten im Einsatz.

Die Anreise der Versammlungsteilnehmer verlief friedlich und ohne Vorkommnisse. Lediglich 75 Teilnehmer nutzen Züge um nach Dortmunder und zurück zu reisen.

Weiter überwachten Bundespolizisten die Ankunft und den Umstieg einer 22-köpfigen Gruppe rechtsgerichteter Versammlungsteilnehmer aus Berlin.

Gegen 21:50 Uhr mussten Einsatzkräfte gegen einen 19-jährigen Mann aus Bad Sassendorf einschreiten. Dieser war auf das Vordach des Dortmunder Hauptbahnhofs geklettert und übergoss sich dort mit einer Flüssigkeit. Danach entzündete er ein Feuerzeug. Einsatzkräfte der Bundespolizei überwältigten den Mann und nahmen ihn in Gewahrsam. Dagegen wehrte er sich.

Wie sich herausstellte handelte es sich bei der Flüssigkeit um Wasser. Weiter Ermittlungen ergaben, dass der 19-Jährigen bereits am 31. Mai auf das Vordach geklettert war.

Siehe auch:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3340683

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Hinweis für den 04. Juni:

Auch am morgigen Tag (04. Juni) wird die Bundespolizei mit einer vierstelligen Zahl von Einsatzkräften die An- und Abreise der Versammlungsteilnehmer aber auch "normaler" Reisender überwachen.

Es muss daher mit vollen Zügen, Bahnhöfen und Haltepunkten gerechnet werden. Eine frühzeitige An- und Abreise sollten Reisende daher in ihre Reiseplanungen einkalkulieren.

Die Bundespolizei wird entsprechende Sicherheitsmaßnahmen treffen. Mit kurzfristigen Sperrungen der Empfangshalle, einzelner Treppenaufgänge zu den Bahnsteigen im Dortmunder Hauptbahnhof ist zu rechnen. Hierdurch kann temporär zu Wartezeiten kommen!

Hinweis an die Presse: Die Bundespolizei hat ein Medientelefon eingerichtet. Dieses können Sie unter 02241 238-5555 erreichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell