Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

16.05.2016 – 11:33

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Massenschlägerei im Schnellrestaurant - Bundespolizistin am Kopf verletzt - Ehrverletzung war Auslöser für Gewalt

Dortmund (ots)

Vermutlich eine Ehrverletzung war Auslöser einer Schlägerei mit mindestens vier Beteiligten, Sonntagmorgen (15. Mai) in einem Schnellrestaurant (Mc Donalds) am Dortmunder Hauptbahnhof. Dabei wurde eine Bundespolizisten am Kopf verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Gegen 04:20 Uhr wurde die Bundespolizei über eine "Massenschlägerei" in den Räumen des Schnellrestaurants informiert. Sofort begaben sich acht Bundespolizisten in die Lokalität. Dort schlugen mehrere Personen aufeinander ein. Um die Auseinandersetzung herum hatte sich eine große Menschentraube gebildet, wobei einzelne Personen die Situation verbal "anheizten".

Sofort wurden die Kontrahenten getrennt. Dabei wurde eine Bundespolizisten derart angerempelt, dass sie rückwärts, mit dem Kopf, gegen einen Betonpfeiler stieß. Hierdurch zog sie sich eine schmerzhafte Kopfverletzung zu und musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Vor Ort konnten in der sehr unübersichtlichen Situation, vier Tatverdächtige ermittelt werden. Die hoch aggressiven und alkoholisierten Männer wurden daraufhin zur Wache gebracht. Dort konnte ermittelt werden, dass es zwischen zwei 21 und 25-jährigen Dortmundern, auf Grund einer ehrverletzenden Äußerung, zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. In diese mischten sich die jeweiligen Begleiter, zwei 23 und 25-jährige Männer aus Dortmund ein und schlugen sich ebenfalls. Ob noch weitere Personen in die Schlägerei involviert waren, konnte nicht geklärt werden.

Die vier Dortmunder standen alle unter Alkoholeinfluss. Zwei Personen trugen sichtbare Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon. Gegen die vier Männer leitete die Bundespolizei Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

Die verletzte Bundespolizistin durfte nach einer ärztlichen Untersuchung die Klinik wieder verlassen und musste ihren Dienst abbrechen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Volker Stall

Mobil: 0173 7150710
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin