Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

15.04.2016 – 11:21

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 36-Jähriger wegen Erschleichen von Leistungen in 55 Fällen mit Haftbefehl gesucht -Festnahme durch Bundespolizei-

Münster, Wickede/Ruhr (ots)

Wegen Erschleichen von Leistungen in 55 Fällen wurde jetzt ein 36-Jähriger aus Wickede/Ruhr von Beamten der Bundespolizei festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt in Hamm eingeliefert.

Am Donnerstagvormittag (14.04.2016) wurde ein 36-jähriger Deutscher aus Wickede aufgrund eines Ermittlungsverfahrens der Bundespolizeiinspektion Münster wegen Erschleichen von Leistungen in zehn Fällen zur polizeilichen Vernehmung in die Polizeiwache in Werl vorgeladen. In diesem Zusammenhang wurden seine Daten mit den polizeilichen Datensätzen abgeglichen. Hierbei stellten die Beamten der Bundespolizei fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Hagen ebenfalls wegen Erschleichen von Leistungen in 55 Fällen gesucht wird. Seitens des Amtsgerichts Schwelm lag bereits ein entsprechender Strafvollstreckungshaftbefehl gegen ihn vor.

Da der 36-Jährige jedoch der Vorladung nicht gefolgt war, entschlossen sich die Ermittlungsbeamten der Bundespolizei seine Meldungsanschrift in Wickede/Ruhr aufzusuchen. Da die Beamten den Mann zunächst nicht antrafen, warteten sie vor dem Haus. Kurze Zeit später traf der 36-Jährige ein.

Die Bundespolizisten eröffneten ihm den Haftbefehl und nahmen den Mann fest. Im Anschluss wurde er einer Justizvollzugsanstalt in Hamm zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung