Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

26.01.2016 – 10:53

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Metalldieb vom Pech verfolgt - beim Beladen seiner Karre von Bundespolizistin in Freizeitlaune gestellt

BPOLD STA: Metalldieb vom Pech verfolgt - beim Beladen seiner Karre von Bundespolizistin in Freizeitlaune gestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Wattenscheid, Gelsenkirchen, Dortmund, (ots)

Eine Dortmunder Bundespolizistin befand sich gestern Nachmittag (25. Januar) auf dem Weg nach Hause. Statt die Familie zu begrüßen, erkannte sie einen Buntmetalldieb (37), der im Bereich der Bahnanlagen, an der Aschenbruch/Steinhausstraße, in Wattenscheid, eine Karre mit Kabelrohre belud. Kurz darauf erfolgte die Festnahme des Diebes.

Die stillgelegte Bahnstrecke nutzte ein Bochumer, um Metall zu stehlen. Ca. 30 Meter Kabelrohre, mit innenliegender Metallisolierung, hatte er bereits zerschnitten und auf eine Transportkarre gelegt. Als die Polizeibeamtin auf dem Weg nach Hause, an dem 37-Jährigen vorbeifuhr, hatte der Dieb bereits verloren, ohne es zu wissen.

Sie verständigte ihren Ehemann (Bundespolizist) und ihren Vater (ehemaliger Bundespolizist) über ihre Feststellungen. Diese machten sich sofort auf den Weg. Gemeinsam wurde der bereits 22-mal polizeilich in Erscheinung getretene Dieb festgenommen und bis zur Übergabe, an die im Dienst befindlichen Kollegen, des Bundespolizeireviers in Gelsenkirchen, übergeben.

Der Täter, beteuerte seine Unschuld mit Unwissenheit. Seine Beute wurde sichergestellt. Die Schadenshöhe ermittelt der Fachdienst der DB AG.

Gegen den 37-jährigen Gewohnheitsdieb wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung