Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Der Tod spielt mit - Bundespolizei warnt vor dem "Abenteuerspielplatz" Bahnanlagen - Bitte sensibilisieren Sie ihren Nachwuchs!

Dortmund (ots) - Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr kam es gestern Nachmittag (29. September) an einer Bahnstrecke in Dortmund-Mengede. Ein Elfjähriger legte dort Schottersteine und Äste auf die Gleise und begab sich so in tödliche Gefahr.

Gegen 17:40 Uhr wurde die Bundespolizei über spielende Kinder an der Bahnstrecke Dortmund-Mengede in Richtung Nette informiert. Sofort wurde eine Streckensperrung veranlasst. An der Bahnstrecke konnte Bundespolizisten dann einen 11-jährigen Dortmunder antreffen und unverletzt in Gewahrsam nehmen.

Durch die Streckensperrung kam es zu erheblichen Verzögerungen im Betriebsablauf der Bahn.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei: "Bahnanlagen sind keine Spielplätze"!

Nachstehende Hinweise sollen Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte helfen, Ihren Kinder die Gefahren, die vom Eisenbahnbetrieb ausgehen, bewusst zu machen.

   - Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung 
     oft erst sehr spät wahrgenommen werden! 
   - Beim Klettern auf Masten, Schutzeinrichtungen, Brücken und 
     abgestellte Schienenfahrzeuge entsteht eine lebensgefährliche 
     Nähe zum Oberleitungsnetz der Eisenbahn: dieses steht unter 
     einer Spannung von 15.000 Volt! 
   - Nicht nur die Berührung der Oberleitung mit dem Körper oder mit 
     Gegenständen aller Art, sondern schon die bloße Annäherung ist 
     lebensgefährlich. 
   -Aufgrund der schnellfahrenden Züge ist der Gleisbereich zu 
meiden! (Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1.000 
m!) 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: