Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Zwei Flaschen Bier führen zur Festnahme durch Bundespolizei

Köln (ots) - Nach einem Ladendiebstahl folgte eine "falsche" Namensangabe, doch die Bundespolizisten trauten dem jungen Mann nicht "über den Weg": Seine Fingerabdrücke verrieten die Wahrheit, denn er war seit mehreren Monaten zur Festnahme ausgeschrieben.

Donnerstagabend wurde eine Streife über einen Diebstahl in einem Supermarkt des Kölner Hauptbahnhofes informiert. Ein Ladendetektiv hatte einen jungen Mann dabei beobachtet, wie er zwei Flaschen Bier in seiner Jacke verschwinden ließ und das Geschäft ohne Bezahlung verlassen wollte. Daraufhin alarmierte er die Bundespolizei. Da eine Feststellung der Identität des vermeintlichen Diebes vor Ort nicht möglich war, wurde der 23 Jährige zur Dienststelle verbracht. Bei einer Fast-ID Überprüfung stellte sich heraus, dass er ein "falsches" Identitätspapier vorgelegt hatte. Die Bundespolizisten nahmen den gesuchten Mann fest, da er seit Juni dieses Jahres wegen seiner bevorstehenden Abschiebung gesucht wurde.

Der Algerier wurde zuständigkeitshalber an die Kriminalpolizei Köln übergeben. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Diebstahls und Falschbeurkundung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-103 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: