Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

26.05.2015 – 16:37

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Zehnköpfige Personengruppe schlägt, pöbelt und skandiert am Wuppertaler Hauptbahnhof

Wuppertal (ots)

In der Nacht zu Sonntag (24. Mai) lösten zehn "Chaoten" am Wuppertaler Hauptbahnhof einen größeren Polizeieinsatz aus, bei dem Beamte der Landes- und Bundespolizei gemeinsam vorgehen mussten.

Um 02.00 Uhr traf die Personengruppe, die man im Nachgang der "Wuppertaler Fußball-Problemfanszene" zuordnen konnte, mit der S8 am Hauptbahnhof ein.

Die jungen Männer begannen umgehend damit Reisende anzupöbeln und Mülleimer sowie Plakatwände zu beschädigen. Ferner skandierten sie Parolen mit rechtsradikalen Inhalten. Vor dem Bahnhofsgebäude kam es anschließend zu Übergriffen auf Polizeibeamte. Unter anderem versuchte ein Tatverdächtiger mit einer Absperrbake auf die Polizeibeamten einzuwirken. Hierbei kam es zu einem Schlagstockeinsatz seitens der Einsatzkräfte.

Insgesamt fünf Tatverdächtige (19, 21, 25, 26, 26) konnten im Nahbereich gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die anderen Tatverdächtigen flüchteten getrennt voneinander in den Innenstadtbereich.

Gegen die Festgenommenen wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung sowie Landfriedensbruch aufgenommen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnten die polizeilich bereits bekannten Täter wieder entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Armin Roggon
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung