Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Auf dem Bahnhofsvorplatz niedergeschlagen -hochwertiges Handy gestohlen

Gelsenkirchen (ots) - Ein 28-jähriger Mann wurde am frühen Sonntagmorgen (21.Dezember) im Gelsenkirchener Hauptbahnhof niedergeschlagen und beraubt. Den Verlust seines hochwertigen Handys zeigte das Opfer erst 1 1/2 Stunden nach der Tat bei der Bundespolizei an.

Um 01.20 Uhr erschien ein 28-jähriger Mann auf der Bundespolizeiwache im Gelsenkirchener Hauptbahnhof und teilte den Beamten mit, Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein. Nach seinen Angaben befand er sich auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes, als er von der Seite einen Schlag ins Gesicht bekam und zu Boden stürzte. Nach einer Erholungsphase stellte er den Verlust seines Handys fest, welches sich zuvor noch in seiner Stofftasche befunden hat.

Der in Hamburg wohnende Mann suchte zunächst die Umgebung ab und begab sich erst dann zur Wache im Bahnhof. Eine Fahndung nach den Tätern durch Bundes- und Landespolizei verlief ergebnislos.

Die Schadenshöhe wird durch den Geschädigten mit 900,- Euro beziffert. Das Raubopfer wies bei der Anzeigenaufnahme eine bereits verkrustete Platzwunde an der Oberlippe auf. Eine angebotene ärztliche Versorgung lehnte der 28-jährige ab.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: