Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bundespolizei stellt 26 Flüchtlinge auf einem Fernreisebus fest

Aachen (ots) - Am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr hielt der Fahrer eines Fernreisebusses aus Spanien mit Ziel Hamburg direkt vor der Dienststelle der Bundespolizei in Aachen-Lichtenbusch. Den Grund für den außerplanmäßigen Halt sollten die Beamten schnell erfahren. Im Bus waren 21 Erwachsene und 5 Kinder aus Westafrika, die über keinerlei Ausweispapiere verfügten und daher unerlaubt eingereist waren. Alle stellten bei der Bundespolizei ein Schutzersuchen und wurden an die zentrale Aufnahmeeinrichtung in Dortmund weitergeleitet. Die besondere Fürsorge galt einer schwangeren 19-jährigen Nigerianerin, die über Schmerzen klagte. Die Strapazen der Flucht hatten die junge Frau wohl arg mitgenommen. Es wurde sofort ein Rettungswagen angefordert, der die Frau in ein Aachener Krankenhaus zur Untersuchung brachte. Gegen 20.15 Uhr stand fest, dass es der werdenden Mutter und ihrem noch ungeborenen Kind gut geht. Sie wurde anschließend in einem Aachener Hotel unterbracht und heute an die Ausländerbehörde Aachen übergeben, die sich jetzt um die werdende Mutter kümmert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
Knut Paul
Telefon: 0241 / 568 37 - 1003
E-Mail: knut.paul@polizei.bund.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: