Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Ermittlungen der Bundespolizei führen zu massiven Verurteilungen in der Fußballszene -31Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet-

Foto: Bundespolizei Mit gelben Regenponchos verkleidete Dresdener "Fußballfans" bei der Ankunft im Hauptbahnhof Bielefeld

Bielefeld, Dresden (ots) - Genau vor einem Jahr, am 06.12.2013, kam es am Hauptbahnhof Bielefeld anlässlich der Spielbegegnung Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden zu massiven gewalttätigen Ausschreitungen sogenannter Dresdener "Fußballfans" gegenüber eingesetzten Polizeibeamten der Bundespolizei.

Durch die Bundespolizeiinspektion Münster und die Staatsanwaltschaft Bielefeld wurden insgesamt 31 Ermittlungsverfahren gegen identifizierte Täter aus der Dresdener "Fußballszene" geführt. Mittlerweile sind durch das Amtsgericht (AG) Bielefeld 21 Täter rechtskräftig verurteilt worden. Es wurden seitens des AG Bielefeld Strafbefehle in Höhe von 300,00 Euro bis zu 2700,00 Euro erlassen. Ein Dresdener Fußballstörer wurde rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von 6 Monaten auf drei Jahre zur Bewährung verurteilt. Vier Verfahren sind zum Teil noch bei anderen Staatsanwaltschaften anhängig.

Die akribischen Ermittlungen der Bundespolizei haben insgesamt zu einem großen Schlag gegen Fußballstörer und sogenannte "Fußballfans" geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: