Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Diebesduo mit Beute nach Verfolgung festgenommen - Opfer befand sich bereits im Zug nach Hamburg

BPOLD STA: Diebesduo mit Beute nach Verfolgung festgenommen - Opfer befand sich bereits im Zug nach Hamburg
Fundort der Tasche

Essen, Moers, (ots) - Über die "Fette Beute" konnten sich zwei Taschendiebe (19/27) am gestrigen Tag (19. November) nicht freuen. Sie verloren das Laufduell gegen eine Streife der Bundespolizei. Das 65-jährige Opfer befand sich bereits im Zug nach Hamburg.

Ein 19-jähriger Marokkaner und ein 27-jähriger Algerier befanden sich mit einer Damenhandtasche auf dem Bahnhofsvorplatz am Essener Hauptbahnhof. Eine vorbeifahrende Streife der Bundespolizei wurde auf die beiden Personen aufmerksam. Um das Duo weiter zu beobachten, drehten sie das Einsatzfahrzeug auf der Straße.

Allein das Wendemanöver war ausreichend, dass sich die Männer trennten und in verschiedene Richtungen flüchteten. Der 19-Jährige mit Wohnsitz in Moers, warf auf der Flucht die Damenhandtasche unter ein geparktes Auto. Kurz danach wurde er überwältigt und vorläufig festgenommen.

Auch der 27-Jährige mit Wohnsitz in Moers hatte nach kurzer Zeit das Rennen gegen den Bundespolizisten verloren. In der fortgeworfenen Tasche fanden die Beamten neben mehreren Kreditkaten und Ausweisdokumenten, 376 Euro, 1410 Englische Pfund, 500 Schweizer Franken auch eine Bahnfahrkarte sowie diverse Reisegutscheine.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte die Besitzerin der Tasche ausfindig gemacht werden. Die 65-jährige Frau saß im Intercity, der sich auf der Fahrt nach Hamburg befand.

Als sie vom Auffinden ihrer Handtasche hörte, verließ sie den Zug in Münster und fuhr nach Essen zurück. Dort konnten Bundespolizisten ihr die Tasche mit, nach eigenen Angaben, vollständigen Inhalt zurückgeben.

Gegen die Diebe, die bereits einschlägig im Bereich der Eigentumskriminalität polizeilich in Erscheinung getreten sind, wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: