Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: "Jetzt habe ich meine privaten Angelegenheiten geklärt, sie können mich festnehmen" - Untergetauchter Häftling klingelte an der Tür zur Bundespolizeiwache

Dortmund, Heinsberg, Iserlohn, (ots) - Drei Jahre wegen Sachbeschädigung und Raub lautete das Urteil des Amtsgerichts Neuss. Das Urteil nahm der 21-Jährige an. Als ihm Hafturlaub gewährt wurde, tauchte er unter. Gestern (04. November) stellte er sich freiwillig bei der Bundespolizei in Dortmund.

Der zweifache Raub und zwei Sachbeschädigungen wurden durch das Amtsgericht Neuss, im Januar 2012, gegen den 21-Jährigen in eine dreijährige Haftstrafe abgeurteilt. Zur Verbüßung der Strafe saß der Mann in der JVA Heinsberg.

Nach einem Hafturlaub kehrte er in die JVA nicht zurück und wurde im Oktober 2014, auf Ersuchen der JVA Heinsberg, durch das dortige Amtsgericht zur Festnahme ausgeschrieben.

Gestern, um 17.10 Uhr, klingelte der Gesuchte an der Wachentür der Bundespolizeiwache am Dortmunder Hautbahnhof. Sein Kommentar: "Jetzt habe ich meine privaten Angelegenheiten geklärt, ich werde gesucht, sie können mich festnehmen."

Seinen Wunsch kamen die Bundespolizisten nach. Er wurde festgenommen und zur Verbüßung der Restfreiheitsstrafe von 414 Tagen dem Jugendvollzug der JVA Iserlohn zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: