Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

08.10.2014 – 11:56

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Zivilfahnder stellen Handtaschendieb

BPOLD STA: Zivilfahnder stellen Handtaschendieb
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Montagabend beobachteten Zivilfahnder einen polizeibekannten Dieb im Kölner Hauptbahnhof. Nachdem er aus einem stehenden ICE mit hochwertiger Damenhandtasche ausstieg, konnte er durch die Polizisten der Gemeinsamen Projektgruppe Taschendiebstahl von Landes- und Bundespolizei (GPT) am Treppenabgang zur B-Passage festgenommen werden.

Gegen 20.30 Uhr stand der ICE 129 abfahrbereit am Bahnsteig vier des Kölner Hauptbahnhofes als die zivilen Polizisten der GPT einen polizeibekannten Mann beobachteten. Dieser schaute von außen durch die Fenster des wartenden Zuges, um mögliche Beute ausfindig zu machen. Nachdem er offensichtlich eine unaufmerksame Reisende entdeckt hatte, stieg er in den Zug und entwendete eine hochwertige Lederdamenhandtasche mit Inhalt. Als der 26-jährige Marokkaner wieder aus dem Zug ausstieg, wurde er durch die GPT festgenommen. Trotz Zugdurchsagen konnte das Opfer zunächst nicht ausfindig gemacht werden. Nach Ankunft in Frankfurt wandte sich die Geschädigte an die dortige Bundespolizeiwache und machte Angaben zu dem Diebstahl ihrer Handtasche. Die Kölner Bundespolizei konnte der Dame die freudige Nachricht telefonisch überbringen; der Handtaschendieb wurde festgenommen und ihre Handtasche sichergestellt. Die nicht unerhebliche Schadenshöhe von 1700,- Euro veranlasste die Reisende sich erneut in den Zug nach Köln zu setzen, um ihr Eigentum in Empfang zu nehmen. Der Tatverdächtige wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Kein Glück hatte ein 72-jähriger Reisender, der am gestrigen Nachmittag in einem Schnellrestaurant im Kölner Hauptbahnhof seine Geldbörse auf den Tisch legte. Unbekannte Täter lenkten den Mann aus China ab und klauten das Portemonnaie mit 3000,- Euro Bargeld.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass man gerade im Gedränge besonders aufmerksam sein sollte sowie seine Wertsachen immer möglichst nah am Körper zu tragen.

Weitere Tipps wie man sich vor Diebstählen schützen kann, sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de einsehbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-113 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung