Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

01.10.2014 – 13:24

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bundespolizei nimmt Taschendieb fest

BPOLD STA: Bundespolizei nimmt Taschendieb fest
  • Bild-Infos
  • Download

Bonn (ots)

Dienstagmittag bedrängte eine Gruppe von Taschendieben im Bonner Hauptbahnhof eine Reisende beim Einstieg in den IC. Ein Tatverdächtiger entwendete dabei eine Geldbörse mit Inhalt. Durch die Bundespolizei konnte der Hauptverdächtige vorläufig festgenommen werden, zwei weitere Täter sind namentlich bekannt.

Die 80 Jährige wartete am Bahnsteig eins des Bonner Hauptbahnhofes, um in ihren Zug in Richtung Köln einzusteigen. Sie führte einen großen Koffer sowie eine Handtasche bei sich. Bei dem "Einstiegsvorgang" wurde durch eine Gruppe von vermutlichen Dieben ein künstlicher Stau verursacht und der Dame ihre Geldbörse unbemerkt entwendet. Bundespolizisten nahmen einen 35 Jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Die anderen Beteiligten flohen, sind jedoch polizeilich bekannt. Nach Abfahrt des IC`s in Bonn wurden Polizisten im Kölner Hauptbahnhof eingesetzt, um mit der Geschädigten Kontakt aufzunehmen. Sie konnte ausfindig gemacht und befragt werden. Der polizeilich bekannte Taschendieb verweigerte die Aussage und musste aufgrund fehlender Haftgründe entlassen werden. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Verdacht des besonders schweren Diebstahls in mehreren Fällen. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass man besonders im Gedränge aufmerksam sein sollte. Tipps wie man sich vor Taschendieben schützen kann oder welche Tricks angewandt werden, sind unter www.bundespolizei.de einsehbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-113 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell