Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

23.08.2014 – 20:11

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Verurteilter Dieb reiste trotz Wiedereinreisesperre nach Dortmund - 4 Jahre und 10 Monate Freiheitsstrafe - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Dortmund (ots)

Einen nicht alltäglichen Fahndungserfolg konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei, gestern Abend (22. August), am Dortmunder Hauptbahnhof verzeichnen.

Beamte kontrollierten gegen 17:30 Uhr einen 33-jährigen Mann. Dabei stellt sich heraus, dass dieser mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Essen gesucht wurde. Grund der Fahndungsnotierung war ein Urteil des Landgerichts Essen vom April 2012. Dieses verurteilte den 33-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 10 Monaten, wegen 15-fachen Diebstahls und 14-fachen versuchten Diebstahls.

Nach Verbüßung von rund zwei Jahren seiner Strafe, wurde der moldawische Staatsangehörige aus Deutschland ausgewiesen, mit dem Hinweis, dass er bei einer Wiedereinreise den Rest der Freiheitsstrafe verbüßen muss.

Ob er dies vergessen hatte oder darauf spekulierte, nicht in Kontakt mit der Polizei zu kommen, konnte nicht geklärt werden. Noch im Hauptbahnhof klickten die Handschellen. Bundespolizisten überstellten den 33-Jährigen in die JVA Dortmund. Dort wird er eine Restfreiheitsstrafe von 1022 Tage verbringen müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Mobil: +49 (0)173 7150710
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung