Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Langgesuchter Seriendieb muss in Haft

Aachen (ots) - Am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei in einem zuvor aus Belgien eingereisten Fernreisezug einen 21-jährigen jungen Mann. Er wies sich mit einem polnischen Reisepass aus. Das machte die Beamten stutzig, da der Mann offensichtlich aus Südostasien stammte und noch im Besitz eines polnischen Führerscheins war, laut dem er aber ein bereits 28 Jahre alter vietnamesischer Staatsangehöriger sein sollte. Des Weiteren wurde bei ihm noch ein vietnamesischer Reisepass gefunden, die auf eine andere, hier nicht anwesende Person ausgestellt war. Deshalb nahmen die Beamten den Mann mit zur Dienststelle. Der polnische Reisepass erwies sich als Totalfälschung. Laut eigenen Angaben hatte er sich diesen in Frankreich besorgt. Warum er seine Identität verschleiern wollte, stand nach der Auswertung der Fingerabdrücke fest. Gegen den Mann aus Vietnam, der sich bereits mehrere Jahre unerlaubt in Deutschland und anderen EU-Staaten aufhält, lagen gleich 2 Haftbefehle vor. Das Amtsgericht Frankfurt/Oder hatte den jungen Mann 2012 in 10 Fällen des gemeinschaftlichen und gewerbsmäßigen Diebstahls, wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und mittelbarer Falschbeurkundung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 3 Monaten verurteilt. Voraus gingen noch weitere Verurteilungen zu Jugendstrafen. Weil er die Haft nicht antrat und untergetaucht war, wurde er zu Festnahme ausgeschrieben. Doch untätig ist der Mann in der Zwischenzeit nicht geblieben. Die Staatsanwaltschaft Cottbus hat wegen weiterer 20 ähnlich gelagerter Straftaten Anklage erhoben. Da er nicht zur Hauptverhandlung erschien, hat das Amtsgericht Cottbus gegen ihn die Vorführungshaft angeordnet. Die erste Haftstrafe wird in die Strafbemessung des laufenden Prozesses mit einbezogen. Durch die Bundespolizei erhielt er noch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthalts. Er wird in den nächsten Tagen in die JVA nach Cottbus verlegt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
Knut Paul
Telefon: 0241 / 568 37 - 1003
E-Mail: knut.paul@polizei.bund.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: