Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

28.07.2014 – 14:32

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Laptop im Intercity Zug gestohlen und im Internet angeboten - Bundespolizei nimmt Hehler in Wohnung fest

Dortmund (ots)

Ein 39-jähriger Mann aus Ludwigsburg nutzte am Sonntag (13. Juli) den Intercityzug 106. Zwischen Köln und Düsseldorf wurde ihm die Laptoptasche mit Inhalt im Wert von 3.750,- Euro gestohlen. Sein Laptop wurde danach im Internet angeboten. Ein 38-jähriger Marokkaner wurde am Donnerstag (24. Juli) durch Einsatzkräfte der Bundespolizei festgenommen, das Laptop und weiter gestohlene Elektronikteile wurden sichergestellt.

Nachdem der 39-jährige den Diebstahl seiner Laptoptasche bei der Bundespolizei in Dortmund angezeigt hatte, suchte er in zahlreichen Kleinanzeigen im Internet nach seinem in Verlust geratenen Besitz und wurde fündig. Sein Taschencomputer wurde von einem 38-jährigen Marokkaner aus der Dortmunder Nordstadt zum Kauf angeboten.

Dann musste es schnell gehen: verständigte Ermittler der Bundespolizei beantragten über die Dortmunder Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss und suchten den Anbieter anschließend in seiner Wohnung auf. Hierbei fanden die Einsatzkräfte ein weiteres Laptop und ein Smartphone, welche ebenfalls aus Diebstählen stammen.

Der Laptop des Ludwigsburger befand sich jedoch nicht mehr in der Wohnung, konnte jedoch später, nach weiteren Recherchen, beim Käufer im Märkischen Kreis aufgefunden werden. Dieser wirkte sichtlich überrascht, händigte den Bundespolizisten jedoch nach kurzem Zögern das vermeintliche Diebesgut freiwillig aus. Die 190,- Euro, die er dafür bezahlt hatte, wurden nach Angaben des 38-jährigen Marokkaners bereits ins Ausland transferiert.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung