Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

07.07.2014 – 14:16

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Tragischer Personenunfall am Bahnhof Langenfeld - Bundespolzei ermittelt

BPOLD STA: Tragischer Personenunfall am Bahnhof Langenfeld - Bundespolzei ermittelt
  • Bild-Infos
  • Download

Langenfeld, Düsseldorf (ots)

Am 06.07.2014, um 00.15 Uhr, geriet eine Bahnreisende (40) zwischen eine haltende S-Bahn und dem Bahnsteig im Bahnhof Langenfeld. Durch die abfahrende S-Bahn wurde der Bahnreisenden der Fuß abgetrennt. Rettungskräfte brachten die Verunfallte in eine örtliche Klinik.

In der Nacht vom 06.07.2014, um 00.15 Uhr, kam es im Bahnhof Langenfeld zu einem tragischen Unfall mit Personenschaden. Einem Zeugen nach ging dem Unfall ein Streit zweier Personengruppen in der S-Bahn voraus. Am Bahnhof Langenfeld verließ eine Personengruppe die Bahn, worauf hin die in der Bahn verbliebene Gruppe von innen gegen die Scheiben schlug. Die ausgestiegene Personengruppe reagierte ebenfalls mit Tritten und Schlägen gegen die S-Bahn.

Dabei geriet eine 40-jährige Frau zwischen Bahn und Bahnsteigkante. Durch die abfahrende S-Bahn wurde der Frau der Fuß abgetrennt. Nach notärztlicher Versorgung wurde die Verunfallte in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Ein Fremdverschulden wird nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen.

Durch den Unfall kam es zu leichten Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Die Bundespolizei weist deutlich darauf hin, dass Bahnreisende stets die Sicherheitsbestimmungen der Bahn zu beachten haben. Dazu zählt u.a. die Beachtung der weißen Sicherheitslinie auf den Bahnsteigen sowie ein Fernhalten von an- und abfahrenden Zügen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Armin Roggon
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung