Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

03.07.2014 – 09:10

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Drogendealer versuchte vor Beamten der Bundespolizei Heroin zu verschlucken!

Aachen (ots)

Bundespolizeibeamten haben am Mittwochnachmittag zwei Drogenschmuggler vorläufig festgenommen. Sie wurden mit ihrem Fahrzeug an der Ausfahrt Aachen-Laurensberg aus dem Verkehr gezogen. Beim Anhaltevorgang hatte der Beifahrer noch versucht, während der Fahrt sich seines Drogenbesteckes durch Werfen aus dem Fahrzeugfenster zu entledigen. Auch sein lebensgefährlicher Versuch, ein Verschlusstütchen mit 9 Gramm Heroin zu verschlucken, gelang ihm zum Glück nicht. Vor den Augen der Beamten spuckte er das Tütchen wieder aus. Im Mund befand sich zudem noch ein Bubble Kokain, welches auch wieder zu Tage befördert wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden im Fahrzeug noch diverse konsumententypische Gebrauchsgegenstände wie Spritze und Nadel, sowie ein Einhandmesser aufgefunden und beschlagnahmt. Gegen beide Männer wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

In einem weiteren Fall konnte ein 62-jähriger Mann in der Nähe des Bahnhofs Rothe Erde mit über 20 Gramm Amphetamin gestellt werden. Beim Erblicken der Beamten warf er schnell das Amphetamin auf einen Seitenstreifen, was jedoch nicht unbeobachtet blieb. Er wird sich auch bald vor der Justiz wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
Bernd Küppers
Telefon: 02462 / 99 25 - 0
E-Mail: bernd.kueppers@polizei.bund.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung