Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

01.05.2014 – 16:57

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Mayday 2014 - Bundespolizei im Einsatz im Dortmunder Hauptbahnhof

Dortmund (ots)

Anlässlich der 20. Auflage der Mayday waren Einsatzkräfte der Bundespolizei seit gestern Abend (30. Mai) im Dortmunder Hauptbahnhof im Einsatz. Im Rahmen von Personenkontrollen wurden zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Mit Unterstützung von Beamten der Bundesbereitschaftspolizei aus Sankt Augustin kontrollierten gestern Abend, bis in die frühen Morgenstunden, Beamte der Dortmunder Bundespolizei, im Dortmunder Hauptbahnhof und ankommenden Zügen, zahlreiche Personen die sich auf dem Weg zur Mayday befanden.

In den zurück liegenden Jahren kam es im Bereich des Dortmunder Hauptbahnhofs zu zahlreichen Straftaten, die im direkten Zusammenhang mit Alkohol- und Rauschgiftmissbrauch standen.

Auch in diesem Jahr stellten die Einsatzkräfte zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Neben Ecstasy, Amphetamine und Crack war Marihuana die bevorzugte Droge der Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 35 Jahren.

Insgesamt leitete die Bundespolizei 15 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Raub- und Körperverletzung, die im Zusammenhang mit der Mayday stehen könnten, wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung