Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 2,1 Promille - Mehrfache Platzverweise als Aprilscherz gedeutet - Bundespolizei nimmt 39-Jährigen in Gewahrsam

Dortmund (ots) - Nachdem ein völlig uneinsichtiger Dortmunder, gestern Nachmittag (01. April), mehrere Platzverweise der Bundespolizei ignorierte und später Personen auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs angriff, nahmen Bundespolizisten ihn in Gewahrsam. Ein Richter ordnete die Ausnüchterung des mit 2,1 Promille erheblich alkoholisierten Mann an.

Gegen 15:45 Uhr fiel Bundespolizisten der polnische Staatsangehörige erstmals auf, als er eine Personengruppe auf dem Vorplatz verbal provozierte. Daraufhin wurde dem Dortmunder ein Platzverweis erteilt. Da er die Maßnahmen der Einsatzkräfte offensichtlich als Aprilscherz deutete, halfen ihm die Beamten beim Verlassen des Vorplatzes.

Nachdem sich das Schauspiel erneut wiederholte wurde der 39-Jährige durch die Bundespolizisten bis zum Nordausgang eskortiert. In der Hoffnung, dass der erheblich alkoholisierte Mann nun den "rechten Weg" gefunden hatte, begaben sich die Bundespolizisten zurück in den Hauptbahnhof.

Nur wenige Minuten später wurden sie erneut auf den Dortmunder aufmerksam, der auf dem Vorplatz drei Personen angriff. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter, ordnete dieser die Gewahrsamnahme an. Zur Ausnüchterung wurde er in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen den bereits wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannten 39-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: +49 (0)231 562247-542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: