Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 1 Rumäne mit 4 verschiedenen Identitäten - Bundespolizei ermittelt

Kranenburg - Wyler - Kleve (ots) - Am 27.03.2014 kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Grenzübergang Wyler ein rumänisches Fahrzeug. Bei den Insassen handelte es sich um zwei Rumänen und eine Rumänin, die aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist waren. Der Fahrer des Wagens wies sich bei der Kontrolle mit einer missbräuchlich verwendeten rumänischen Identitätskarte sowie einem missbräuchlich verwendeten rumänischen Führerschein aus. Bei der Durchsuchung der Person entdeckten die Beamten 6,5 Gramm Marihuana. Im Rahmen der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden zwischen Sonnenblende und Schiebedach zwei gefälschte rumänische Identitätskarten sowie Bankkarten, die auf die Personalien der gefälschten Identitätskarten ausgestellt waren, aufgefunden. Im Fahrzeug befand sich aber auch die echte Identitätskarte des Rumänen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Person insgesamt 4 unterschiedliche Personalien u.a. dazu benutzt hat, Konten bei verschiedenen Bankinstituten zu eröffnen. Außerdem stellten die Bundespolizeibeamten bei ihren Recherchen fest, dass gegen den Rumänen polizeiliche Erkenntnisse zu Eigentumsdelikten in Spanien und Deutschland vorliegen. Der Mann wurde dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Das Betäubungsmittel und die gefälschten Dokumente wurden beschlagnahmt. Gegen den Rumänen wird derzeit weiterhin wegen des Straftatverdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Urkundenfälschung und des Betruges ermittelt.

Den anderen kontrollierten Personen wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Weiterreise gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Heinz Onstein
Telefon: 02821 7451 0
E-Mail: bpoli.kleve@polizei.bund.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: