Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Im Regionalexpress eingeschlafen und bestohlen - Täter wartete noch auf den nächsten Zug - Festnahme durch Bundespolizei

Hagen, Wanne-Eickel (ots) - Beamte der Bundespolizei nahmen zum Tageswechsel (04./05. März) einen 22-jährigen Albaner auf dem Bahnsteig des Hagener Hauptbahnhofes fest. Der Mann hatte zuvor im Regionalexpress zwischen Fröndenberg und Hagen einen 42-jährigen Mann bestohlen. Die Beute bestehend aus zwei Armbanduhren, sowie je einen Trocken- und Nassrasierer wurden sichergestellt und dem Opfer zurückgegeben.

Mit Verdacht auf Konsumierung von Betäubungsmittel überprüften Bundespolizeibeamte, um 0.00 Uhr, einen auf dem Bahnsteig befindlichen 22-jährigen Mann. Der Mann hatte gerötete Augen und erweiterte Pupillen. Während einer Durchsuchung fanden die Polizisten einen elektrischen Rasierapparat sowie einen Nassrasierer. Des Weiteren war der Algerier im Besitz von zwei Armbanduren und einer Fotokamera.

Nach erfolgter Überprüfung konnte der Mann seinen Weg fortsetzen.

Kurze Zeit später, wurde die Streife von einem 42-jährigen Mann aus Wanne-Eickel darüber in Kenntnis gesetzt, dass er im Regionalexpress auf der Fahrt von Warburg nach Hagen, Opfer eines Diebstahls geworden sei.

Er sei auf der Fahrt kurz eingeschlafen und habe beim Ausstieg im Hagener Hauptbahnhof bemerkt, dass aus seinem Reisegepäck ein elektrischer Rasierapparat, ein Klingenrasierer sowie zwei Armbanduhren gestohlen wurden. Sofort richtete sich der Verdacht auf den zuvor überprüften Mann. Die Bundespolizeibeamten konnten den 22-Jährigen noch auf dem Bahnsteig 12 vorläufig festnehmen. Der Tatverdächtige hatte bereits eine der gestohlenen Uhren um sein Handgelenk gelegt. Ein unabhängiger Zeuge gab zudem an, dass der Festgenommene den Zug, zusammen mit ihm, um 23.23Uhr in Fröndenberg bestiegen hat.

Zum Tatvorwurf wollte sich der Dieb nicht äußern, stattdessen beschimpfte er die Beamten in englischer Sprache als "Nazis" und "Sympathisanten Hitlers".

Gegen den 22-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Beleidigung eingeleitet. Das Opfer bekam seine gestohlenen Gegenstände zurück. Den Wert bezifferte der Besitzer selbst mit 300,- Euro.

Ob eine Fotokamera (Wert ca. 350,- Euro), die ebenfalls im Besitz des Diebes war, aus einem weiteren Diebstahl stammt, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Die Kamera wurde zunächst präventiv sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: