Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 26-jähriger Sudanese reiste als blinder Passagier unter einem Lastkraftwagen nach Deutschland

Kleve - Kempen - Wachtendonk (ots) - Bereits am Freitag, 2. Februar 2014 um 2.30 Uhr, sprach ein 26-jähriger Sudanese eine Streifenbesatzung der Bundespolizei auf dem Rastplatz Tomm Heide (Bundesautobahn A 40) an und teilte mit, dass er zuvor auf der hinteren Achse eines slowakischen Lastkraftwagens in das Bundesgebiet eingereist sei. Auf Nachfrage gab der Mann an, dass er in Calais (Frankreich) am Nachmittag gegen 14.00 Uhr unter den Lastkraftwagen kletterte um so unerkannt nach Großbritannien zu gelangen. Zu seinem Bedauern fuhr der Lastkraftwagen jedoch nach Deutschland. Völlig entkräftet, durchnässt und unterkühlt verließ der Sudanese sein Versteck nach der 350 Kilometer langen Reise und bat die Beamten auf dem Rastplatz um Hilfe. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und auf der Dienststelle mit wärmenden Getränken und trockener Kleidung versorgt. Im Rahmen der Vernehmung stellte sich heraus, dass sein im Dezember 2012 in Österreich gestellter Asylantrag abgelehnt wurde. Mit dem Zug reiste er anschließend über Italien nach Calais (Frankreich). Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der ausweislose Sudanese dem Ausländeramt in Kleve übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn
Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: bpoli.kleve@polizei.bund.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: