Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: "Verbotene" Tasche durch Bundespolizei beschlagnahmt

Bonn (ots) - Eine Tasche mit einem Hakenkreuz und SS Runen blieb für den Reisenden aus Eitorf nicht ohne Folgen; Strafanzeige durch Bundespolizei.

Mittwochabend saß ein 31-jähriger Mann im Wartehäuschen im Bonner Hauptbahnhof am Bahnsteig eins. Den Bundespolizisten fiel die Umhängetasche des Mannes direkt auf, denn auf der Vorderseite war ein Hakenkreuz deutlich erkennbar. Zwecks Personalienfeststellung wurde er zur Wache verbracht. Eine dortige Durchsuchung seiner Umhängetasche brachte eine Geldbörse, ebenfalls mit verfassungsfeindlichen Kennzeichen, zum Vorschein. Nachdem dem Mann der Tatvorwurf eröffnet wurde, teilten die Beamten ihm mit, dass seine Tasche sowie Geldbörse beschlagnahmt wird, was ihn sehr aggressiv werden lies: Er zerriss das ausgehändigte Sicherstellungsprotokoll vor den Augen der Beamten und verließ wutentbrannt die Dienststelle. Kurze Zeit später kam erneut zur Wache und beschimpfte die Polizisten. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-113 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: