Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Schläger stürzen vom Bahnsteig in die Gleise - Bundespolizei im Einsatz am Recklinghäuser Hauptbahnhof

Recklinghausen - Greven (ots) - Zu einer handfesten Auseinandersetzung um ein Mobiltelefon kam es gestern Morgen (11. Januar) am Hauptbahnhof Recklinghausen. Dabei fielen zwei Männer in die Gleise und prügelten sich dort weiter.

Kurz nach 06:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof informiert. Als zwei Bundespolizisten auf dem Bahnsteig ankamen, trafen sie auf einen 14-Jährigen und seinen 27-jährigen Kontrahenten. Beide Männer lagen auf dem Bahnsteigboden und waren offensichtlich erschöpft und durch Verletzungen im Gesicht gezeichnet.

Kurz darauf trafen Einsatzkräfte der Polizei Recklinghausen und ein Rettungswagen am Hauptbahnhof ein. Durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurde der 27-Jährige marokkanische Staatsangehörige in ein Krankenhaus gebracht, wo eine Platzwunde am Kopf des Mannes behandelt werden musste.

Ersten Ermittlungen zufolge kam es zwischen den beiden Männern wegen eines gestohlenen Mobiltelefons zu einem Streit. Der verbalen Auseinandersetzung folgte die Körperliche. Dabei stürzten beide Männer in die Gleisanlagen und prügelten sich dort weiter. Großes Glück hatten die beiden Streithähne, dass zu diesem Zeitpunkt kein Zug in den Hauptbahnhof einfuhr.

Der 14-Jährige aus Greven wurde zur nahegelegenen Bundespolizeiwache gebracht. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass der Jugendliche mit 0,66 Promille alkoholisiert war. Wie sich die körperliche Auseinandersetzung abgespielt hat, müssen nun weitere Ermittlungen der Bundespolizei ergeben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf die tödlichen Gefahren im Gleisbereich hin:

   - Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung 
     oft erst sehr spät wahrgenommen werden!
   - Auf Grund schnell fahrender Züge ist der Gleisbereich zu meiden!
     Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1000 m! 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Mobil: +49 (0)173 715 0 710
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: