Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

25.04.2014 – 10:18

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

POL-CLP: Pressemeldung der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta vom 25.04.2014 für den Inspektionsbereich

Cloppenburg/Vechta (ots)

Ergebnismeldung der Fahndungskontrolle der Regionalen Kontrollgruppe TG Kriminalitätsbekämpfung der PD Oldenburg bei der PI Cloppenburg / Vechta

Beamte der PD Oldenburg haben in der Nacht von Donnerstag, den 24.04.2014, auf Freitag, den 25.04.2014 in der Zeit von 16:00 bis 02:00 Uhr mobile Fahndungskontrollen auf den Autobahnen und Bundesstraßen in den Kreisen Cloppenburg und Vechta durchgeführt.

Im Fokus der Kontrollen standen neben Verkehrsstraftaten auch die Bekämpfung von Delikten aus den Bereichen Betäubungsmittelkriminalität, Aufenthalts-/ Asylrecht und Schleusungskriminalität, Kfz-Verschiebung sowie Urkundenfälschung.

Insgesamt wurden während der zehnstündingen Kontrollaktion durch die 24 eingesetzten Beamten 153 Fahrzeuge und 214 Personen kontrolliert, wodurch es zur Feststellung von 9 Straftaten und 18 Ordnungswidrigkeiten kam.

In drei Fällen wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Zwei Fahrzeugführer waren ohne erforderliche Fahrerlaubnis und drei unter Drogeneinfluss unterwegs. Zwei weitere Fahrzeugführer führten ihre Fahrzeuge, obwohl kein Pflichtversicherungsschutz bestand, ein anderer hatte gegen das Kfz-Steuer-Gesetz verstoßen.

Am 24.04.2014 wurde um 18:25 Uhr im Saterland ein 21-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Drogenfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ein 28-jähriger Fahrer eines Motorrollers, der ebenfalls im Saterland unterwegs war, konnte bei der Kontrolle durch die Beamten keinen Führerschein vorlegen. Auch er stand bei seiner Fahrt unter Drogeneinfluss. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

In Vechta wurde von einer Streife ein 37-jähriger Pkw-Fahrer in der Driverstraße angehalten. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer den Beamten zwar seinen Führerschein vorzeigen, diese konnten jedoch ermitteln, dass dem Fahrer die Fahrerlaubnis bereits entzogen wurde und er somit den Pkw nicht mehr fahren durfte. Daher wurde der Führerschein des Fahrers sichergestellt. Da er zudem unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er muss sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss verantworten.

Am 24.04.2014, gegen 23:40 Uhr, fiel einer Zivilstreife auf der B 213 zwischen Stapelfeld und Lastrup ein Pkw wegen seiner rasanten Fahrweise auf. Der Fahrer fuhr mit seinem Pkw anstatt der erlaubten 100 km/h mit bis zu 180 km/h Richtung Lastrup und nutzte dabei Sperrflächen auf der Fahrbahn, um andere Fahrzeuge zu überholen. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der Pkw in Lastrup angehalten werden. Fahrer des Pkw war ein 19-jähriger Emsländer, dessen Probezeit bereits aufgrund eines anderen Vorfalls verlängert wurde. Der jungen Mann muss jetzt mit einem Fahrverbot und einer satten Geldbuße rechnen

Neben dem Individualverkehr wurde auch der Schwerlast- und Sprinterverkehr angehalten und kontrolliert.

Bei drei Sprintern (LKW bis 3,5 Tonnen) aus den Niederlanden, Dänemark und Deutschland wurde festgestellt, dass die Fahrzeugführer ihre Lenk- und Ruhezeiten nicht dokumentierten. Dies hat jeweils einen Bericht an die zuständigen Behörden zu Folge, die mit einem Bußgeld an die Pflichten sowohl der Unternehmer als auch der Fahrzeugführer erinnern.

Ein dänischer Sattelzugfahrer war auf der B 213 mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Er nutzte das hohe Tempo, um in der Überholverbotszone in Lastrup einen anderen LKW zu überholen. Im Rahmen der Kontrolle wurde dann noch eine Überladung von mehr als 2 Tonnen festgestellt. Vor Ort musste zunächst eine Sicherheitsleistung in Höhe von 135,- Euro für die Sicherung des Verfahrens hinterlegt werden.

Ein niederländischer Schwertransportfahrer fuhr ohne gültige Genehmigung und hatte zudem teilbare Ladung (zwei Bagger) auf dem Sattelauflieger abgestellt. Auch hier wurde eine Überladung festgestellt, für die der Fahrzeugführer ein empfindliches Bußgeld bezahlen werden muss. Da der Unternehmer die Fahrt angeordnet hat, wird auch ihn ein Bußgeldverfahren erwarten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta
Pressestelle
Telefon: 04471/1860-104
E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung