Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

23.07.2017 – 13:15

Feuerwehr Herdecke

FW-EN: Unwetter verursachte Einsätze am frühen Sonntagmorgen! - Brand am Samstag in einem unwegsamen Gelände.

Herdecke (ots)

Nach einem Gewitter mit Starkregen wurde die Freiw. Feuerwehr Herdecke am frühen Sonntagmorgen gegen 5:46 Uhr alarmiert. Zunächst rückte ein Löschfahrzeug in die Zeppelinstraße aus. Dort drückte Wasser aus einem Sickerschacht in den Keller. Die Feuerwehr nahm hier eine Tauchpumpe vor. Weiter ging es parallel auf der Hengsteyseestraße und auf der Wetterstraße. Dort standen die Straßen erheblich unter Wasser. Die Feuerwehr zog die Gullyeinläufe und reinigte diese. Daraufhin konnte das Regenwasser wieder ordnungsgemäß abfließen. Die Feuerwehr war eineinhalb Stunden im Einsatz.

Zu einem Brandeinsatz wurde die Feuerwehr am Samstagabend um 19:34 Uhr zum Kallenberger Weg gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass in einem Waldstück ein Lager- oder Grillfeuer nicht ordnungsgemäß abgelöscht wurde. Die Feuerwehr wurde vom Anrufer eingewiesen. Die Brandstelle befand sich nach ca. 800 Metern Fußweg in einem unwegsamen Gelände (Steilhang). Die Löscharbeiten gestalteten sich daher sehr schwierig und aufwendig. Das Löschfahrzeug konnte die Einsatzstelle nicht erreichen. Feuerwehrleute denken immer flexibel: Daher wurden neben einer Kübelspritze kurzerhand A-Sauglängen, die eigentlich zur Wasserentnahme aus offenem Gewässer gedacht sind, mit Löschwasser gefüllt und zur eigentlichen Einsatzstelle getragen. Das Feuer wurde dann mit Kübelspritze und Sauglängen gelöscht. Ein Löschfahrzeug mit acht Einsatzkräften war 2 Stunden im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Herdecke
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung