Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Herdecke

19.02.2016 – 12:41

Feuerwehr Herdecke

FW-EN: Zwei Bäume drohten auf die Straße Herdecker Bach zu stürzen - Erstversorgung von 3- jährigem Kind am Donnerstagmittag.

Herdecke (ots)

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste gestern Abend in die Straße Herdecker Bach ausrücken. Dort drohten gegen 23:15 Uhr auf Höhe einer Tankstelle zwei Bäume umzustürzen. Die Feuerwehr rückte mit Löschfahrzeug und Drehleiter aus und entfernte die Gefahrenbäume mit einer Motorsäge. Die Straße musste dafür vollständig gesperrt werden.

Bereits am Donnerstagmittag rückte die Feuerwehr in die Berliner Straße zu einem "First Responder Einsatz" aus. Hier war gegen 13:03 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft ein 3- jähriges Kind gestürzt. Da alle örtlichen Rettungsmittel belegt waren, rückte die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug zur Erstversorgung der kleinen Patientin aus. Das Kind wurde nach der Erstversorgung durch einen Wittener Rettungswagen in das örtliche Krankenhaus transportiert. Das 3- jährige Mädchen wurde bei dem Sturz leichtverletzt. Einsatzdauer: 25 Minuten.

Hintergrund First Responder:

First Responder sollen die Zeit zwischen Eintreten des Notfalls und der ersten medizinischen Versorgung (sog. Therapiefreies Intervall) verkürzen. Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsablauf und umso kürzer ist im Durchschnitt die nachfolgend notwendige Behandlungszeit. Jedes Löschfahrzeug der Feuerwehr Herdecke verfügt über einen Notfallrucksack mit Defibrillator, womit durch speziell geschulte Kräfte die Erstversorgung von Patienten übernommen werden kann.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Herdecke
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung